Test Klipsch RP-8000F Audio Ausgabe 11/2018

„KUPFER IST GOLD WERT“

Die Klipsch RP-8000F – „Der Preis-Leistungs-Sieger des Jahres 2018!“Klitsch RP-8000F Audio Empfehlung

Klipsch hat seine Serie Reference Premiere kernsaniert. Bei der großen Standbox RP-8000F wird uns warm ums Herz: Hier stimmt alles. Nur der Preis nicht.

„DA WURDEN SKEPTIKER ZU PROPHETEN“

Das Flaggschiff der neuen REFERENCE PREMIERE Serie, die „8000F“ kassiert eine „AUDIO-Empfehlung“ für Preis/Leistung

Zitat(e):
„Wir stehen bei der RP-8000F vor einer raumgreifenden Standbox von 110 cm Höhe. So etwas verlangt nach Luft im Hörraum – optisch wie akustisch… Was uns völlig verwirrt: Der Preis stimmt so überhaupt nicht mit dem Litervolumen dieser großformatigen Standbox überein. 800 Euro setzt Klipsch für das Stück an – das ist unwahrscheinlich klein bemessen… Die Verarbeitung erschien uns höchst anspruchsvoll. Natürlich gibt es für diese Summe kein edles Furnier, doch die Vinyloberfläche wirkt ansehnlich und auch für die Finger hochwertig… Der Übergang zwischen den Chassis war vorbildlich, das Klangbild höchst einheitlich… Wie soll man diesen Lautsprecher antreiben? Das raumfüllende Stück braucht sicherlich eine ebensolche Endstufe? Von wegen. Wir haben in unserem Testlauf mehrere Verstärker angeschlossen. Die RP-8000F ging höchst sensibel mit der zugeführten Kraft um. Oder treffender formuliert: Selbst ein kleiner Röhren-Amp vermochte die beiden Riesen ansprechend anzutreiben. Was am vorbildlichen Wirkungsgrad der Klipsch liegt. Hier braucht es keine Orgien, sondern Feingeistiges. Unser Tipp: Ein größeres Zimmer, ein edler Plattenspieler und ein samtener Röhrenverstärker fügen
sich zum großen, audiophilen Glück… Was uns zuerst auffiel: Die Plastizität war traumhaft, da hinkten viele Konkurrenten hinterher. Das Horn schickte ein höchst greifbares Klangbild in den Raum. Hier lag das Panorama deutlich vor der Boxenachse. Das hatte bereits dreidimensionale Qualitäten… Wer noch nie ein Horn gehört hat – hier kann man in Sekunden zum Fan werden. Im Finale dann ein Solo-Sopran – der sich deutlich vor das Klanggeschehen stellte. Das hatte Fokus und Charme, abermals in einer Abbildung wie im Konzertsaal… Nur wieder dieser Preis: 1600 Euro kostet das Paar – da hätten wir Tester ein deutlich höheres Preisschild vergeben. Zugleich beschleicht uns in solchen Momenten eine leichte Angst: Was, wenn dieser Lautsprecher uns die komplette Bestenliste zerschießt? Die RP-8000F zeigte sich als heißer Kandidat… Und die Klipsch RP-8000F hatte nicht den Hauch eines Problems damit. Der Bassdruck war vorbildlich: Wir erlebten kein Wummern im Raum, sondern die klare Definition. Da zeigte sich, dass man diesen Lautsprecher als Spaßmacher, aber auch als Analytiker einsetzen kann. Er beherrscht beide Ebenen – den martialischen Auftritt und die hohe Analyse… Es bleibt dabei: Für diese Vereinigung zweier scheinbar auseinander strebender Ebenen verdient Klipsch einen Oscar als bester Schauspieler, bester Produzent und bester Regisseur. Wir haben leider nur einen Preis zu vergeben als größter Preisbrecher. Ladies and Gentlemen: Hier gibt’s das ganz große Erlebnis zu einem erschwinglichen Kurs. Der Preis-Leistungs-Sieger des Jahres 2018!“

Klipsch RP-8000F Audio Empfehlung

Den Testbericht gibt es als pdf Anlage >> Teil 1  Klipsch RP-8000F Audio 11_2018 1>> 

>> Teil 2 Klipsch RP-8000F Audio 11_2018 2

>> Teil 3 Klipsch RP-8000F Audio 11_2018 3k

>> Teil 4 Klipsch RP-8000F Audio 11_2018 2

>> Teil 5 Klipsch RP-8000F Audio 11_2018 5