Test JAMO S 626 Audio 06/2013

…das dürfte “neu” sein und bislang einmalig, dass ein Lautsprecher sich satte 5 (!) Monate vor Markteinführung einem Vergleichstest in einem der großen Hifi-Fachmagazine stellt. Geschuldet einzig und allein dem ungebrochenen Erfolg des „Vorgängers“ aus der JAMO Studio Line Serie S 606…

Das Testfeld: Standboxen ab 600 Euro von Dali, HECO, Focal und JAMO … Das Ergebnis vorab (die Luft ist dünn) … alle vier Testkandidaten mit nahezu gleicher Punktzahl und „sehr gutem“ Preis/Leistungsverhältnis, das Detail macht also den Unterschied.

Zitat(e):
„Die baumlange S 626…tritt in die Fußstapfen der altbewährten S 606 (Test in Audio 8/09) – deren Gehäuse-Design sieht auch heute noch topaktuell aus und wurde für die 626…behutsam modernisiert…Am besten tönte es im AUDIO-Hörraum, wenn die Woofer-Seite der spiegelbildlich aufgebauten Gehäuse nach innen zeigte…Dann spielte der Bass…noch voller und gefühlt auch tiefer…Damit lieferte die Dänin bei hohen, aber noch eindrucksvoller bei niedrigeren, mietwohnungs-tauglichen Pegeln einen unaufdringlich-detailreichen Hochton, eine weiträumige, detailreich durchgezeichnete Bühne und wirklich erwachsene Dynamik – insgesamt ein sehr großer Auftritt für eine preiswerte Box…“

Eine saubere Basis für den Serienstart Ende des Sommers.