Test Jamo Concert C-103 LP 02/2015

… Global Player … Mit der Concert C10-Reihe präsentiert der multinationale Lautsprecherhersteller Jamo seine derzeit ambitionierteste Modellreihe.Jamo Concert C-103

Zitat(e):
„Jamo? Da war doch mal was. Ist noch gar nicht so lange her. Richtig: Da gab’s diese mit 600 Euro pro Paar erstaunlich günstige Standbox namens S 628, die sich in unserem Hörraum einen Riesenrespekt erworben hat…nun ist sie dran, die C 103. Mit 1.500 Euro pro Paar ist sie preislich deutlich ambitionierter als die eingangs erwähnte Standbox, allerdingsist das hier dann doch ein anderes Kaliber…Siebzehner Tiefmitteltöner, 25er-Hochtonkalotte – … Allerdings stecken die beiden Treiber nicht in einer schnöden viereckigen Kiste, sondern in einem wohlproportionierten, geschwungenen Kabinett,..Kieron Dunk…hat es verstanden, der Concert Series einen Look anzuerziehen, der zwar irgendwie noch nordisch wirkt, aber die Kühle nicht übertreibt und sicherlich eine Vielzahl von Freunden finden wird…Die 103 sind…hochklassige, aber gesittete Wandler…Was sie aber können, und auch hier passt die Heimkinotheorie, ist laut. Aber mal so richtig. Bis die Dinger die Flügel strecken, muss der Verstärker ordentlich liefern…Das ist eine fein konstruierte und gefertigte Box mit echten Nehmerqualitäten und einem fein ausbalancierten, minimal zurückhaltenden, tendenziell warmem Charakter. Charakter! Endlich mal!“

Den kompletten Test finden Sie hier als pdf-Anlage >> Jamo C 103 LP 02_2015