Test Jamo Concert C 103 image HiFi 6/12/2014

… Die neue C-Klasse …Jamo Concert C-103

Jamo. Einst Europas größte Lautsprechermanufaktur, nun Mitspieler im Konzert der Global Player. Kann die neue kompakte aus der aktuellen Concert-Serie an alte Tugenden anknüpfen?

Zitat(e):
„Jamo hat sich als eine der ersten Manufakturen in Richtung Home Cinema orientiert und entwickelte schon früh Lautsprecher nach lizensiertem THX-Qualitätsstandard. Auch die jüngste Zweiwege-Kompakte C 103 aus der neuen Concert-Serie kann ihre universelle Bestimmung nicht verhehlen. Ob im Familienverbundmit den neuen C 109 Standlautsprechern, Center- und Surround-Lautsprechern oder im reinen Stereo-Duett: Auf den ersten Eindruck hin spielt sie ausgewogen und mit ordentlichen Steherqualitäten. Es bedarf schon eines kräftigen Leistungsschubs durch die Endstufe, um Nummer Hundertdrei an ihre physikalischen Grenzen zu bringen. Zudem scheint sie sich ein Quäntchen wohltuende Zurückhaltung im Hochtonbereich aufzuerlegen und gleitet bei hohen Pegeln, wie sie im Heimkinobereich oft gefahren werden, nicht ins Schrille ab…Haptisch und optisch gibt sich die C 103 ohne Fehl und Tadel…Jamo ist im modernen Zeitalter angekommen, ohne althergebrachte Tugenden verleugnen zu müssen…Die kleine Jamo Concert punktet sowohl mit natürlicher Auflösung als auch angenehm geschmeidiger und dennoch energetischer Hochtonwiedergabe…Die Jamo…entwirft tonal langzeithörtaugliche Klangbilder mit klarer und natürlich skizzierter Räumlichkeit, ohne sie ins Sphärische und Uferlose auszudehnen. Staffelt Stimmen und Instrumente in realistischer Zuordnung, aber belässt sie auch ein wenig in der Tiefe der Bühne…Abseits aller Debatten über Natürlichkeit liefert Jamos C 103 hier eine erstklassige Darbietung ab. Eine feine und zugleich souveräne Vorstellung, vor der man nur den Hut ziehen kann. Einer Jamo würdig, die im globalen Zeitalter angekommen ist.“