Test Klipsch Forte III Audio Jubiläums-Ausgabe 1/2018

„Feinsinnig und Retro“ … Die KLIPSCH FORTE III erhält eine „AUDIO-Empfehlung“ in der Kategorie „Drive!“ KLIPSCH FORTE III AUDIO Empfehlung 2018

Viele nannten die Januar-Jubiläums-Ausgabe der AUDIO das „Klipsch-Heft“. 40 Jahre AUDIO mit Klipsch-CD auf dem Titel, 6 Seiten Editorial über Klipsch, die Forte III und die RP-280F im Test (unsere ohnehin regelmäßige Print-Werbung gar nicht erwähnt).
Auf Anfrage senden wir Ihnen eine Anzahl von Heften inkl. CD zu Marketingzwecken und zum Verteilen an Ihre Kunden gerne zu.

Zitat(e):
„Ein Lautsprecher wie aus einem alten Bilderbuch… Klipsch legt mit der Forte III einen Klassiker neu auf… Die erste Forte III ist 1985 erschienen. Nun ist sie in der Heritage Speaker Series wieder erhältlich… Der Wirkungsgrad ist wie bei den meisten Klipsch-Lautsprechern formidabel. Deshalb bietet es sich an, auch mit schmalbrüstigen, aber audiophilen Verstärkern zu experimentieren… Schon nach wenigen Takten staunten wir über die Präsenz des Klangbildes. Hier spielte sich alles deutlich weiter vor der Boxenachse ab. Man spürte die Vorteile und Charakteristiken der Hornbauweise… Das war plastisch bis zur optischen Täuschung: Die Wiener Philharmoniker saßen tatsächlich vor uns… Das war ungemein informativ, sehr fein konnten wir jeden dynamischen Impuls hören. Auch an anderen Ketten kann das grandios klingen, doch diese Menge an Informationen war hier wirklich singulär… Es geht ungemein tief in den Basskeller. Wer hier zu schwach auf der Brust ist, verliert. Doch die Klipsch zeigte Format. Das war abgrundtief präzise, knorrig bereits in der Abbildung. Abermals: Von einer Retro-Box hätten wir eigentlich einen unscharfen, vagen Bass erwartet. Doch alles war an seinem Punkt… Je mehr wir lauschten, desto tiefer wurde unsere Hochachtung von der Forte III. Wirklich ein herausragender Lautsprecher…“

Den kompletten Testbericht gibt es als pdf Anlage >> Klipsch Forte Audio 01_2018

Audiogramm KLIPSCH FORTE III