TEST Klipsch-Reference-Premiere-Dolby-Atmos-Set HEIMKINO Highlight 6/7-2016

Klipsch-Reference-Premiere-Dolby-Atmos-Set
„VOLLDAMPF VORAUS!“ …und das im wahrsten Sinne des Wortes: unser Set aus RP-280FA, RP-160M, RP-450CA und R-112SW hat das „HEIMKINO HIGHLIGHT“ in der Referenzklasse mit der Note „überragend 1,0“ abgeräumt …

Die Höchstnote erreicht das Klipsch-Reference-Premiere-Dolby-Atmos-Set in der Testkategorie: Klang/ Dynamik und LebendigkeitKlang/ZusammenspielLabor/ PegelfestigkeitPraxis/ AusstattungPreis/Leistung: hervorragend

Zitat(e):
„Die Klipsch-Reference-Premiere-Serie konnte bereits im Sommer 2015 mit super-dynamischer Soundwiedergabe im Test überzeugen. Jetzt legt Klipsch mit einem Update nach und präsentiert eine Dolby-Atmos-fähige Version mit noch schönerem Outfit… Seit Firmengründung werden bei Klipsch bis heute vier wesentliche Attribute in der Lautsprecher-Entwicklung konsequent verfolgt: außerordentlich hoher Wirkungsgrad, maximaler Dynamikumfang, linearer Frequenzgang und kontrolliertes Abstrahlverhalten. Für maximale Dynamik und kontrolliertes Abstrahlverhalten eignet sich im Prinzip nur der Einsatz
von Hornlautsprechern, und die hat Klipsch seit jeher konsequent in seinen Produkten verwendet und in fast 70 Jahren perfektioniert… Direkt auf den ersten Blick erkennt man: Das ist ein Klipsch-Lautsprecher-Set! Neben den prägnanten Tractrix-Hörnern fallen die für Klipsch typischen kupferfarbenen Membranen der Lautsprecher ins Auge. Dennoch handelt es sich bei der Reference-Premiere-Serie um eine komplett neu entwickelte Lautsprecher-Linie, die zwar klassische Klipsch-Tugenden aufgreift, jedoch in Form und Design deutlich wohnraumtauglicher als älteren Serien daherkommt. Dreh- und Angelpunkt unseres 5.1.4-Sets sind die größten Standlautsprecher der Serie. Die RP-280FA… Der RP-450CA hat beachtliche Abmessungen mit einer Breite von knapp 80 Zentimetern, schließlich müssen auch vier 110-mm-Tiefmitteltöner und ein kleineres Tractrix-Horn Platz finden. Freunde der gehobenen Lautstärke und maximaler Dynamik müssen sich bei dieser „erwachsenen“ Bestückung also kaum Sorgen machen. Auch ist bei dieser hochwertigen Treiber-Auswahl eine besonders knackige und packende Dialog-Wiedergabe über den im Heimkino so wichtigen Center-Kanal gegeben. Für den Surroundsound wie im Kino sorgen bei unserem Klipsch-Reference-Premiere-Dolby-Atmos-Set zwei recht günstige Regallautsprecher RP-160M… Um auch für die Rearkanäle Dolby-Atmos-Signale übertragen zu können, werden die RP-160M in unserem Set mit Dolby-Atmos-„Aufsatz-Boxen“ namens RP-140SA versehen… Dazu eignen sich diese Dolby-Atmos-Ergänzungen prima als Upgrade für jeden bereits schon vorhandenen Lautsprecher – Besitzer der RP-280F, können so zum Beispiel problemlos Dolby Atmos für 750 Euro (pro Paar) nachrüsten… Unsere beiden Standlautsprecher RP-280FA liefern bereits mächtigen Tiefton, trotzdem ist der Subwoofer
R-112SW der Reference-Premiere-Serie der richtige Spielpartner… Mit scheinbar unbegrenzter Energie schüttelt das Klipsch-Set Bassimpulse locker und trocken „aus dem Ärmel“. Dazu setzen sich Dialoge auch bei wilden Verfolgungsjagden wunderbar klar und deutlich durch, auch spielt das gesamte Set tonal wie aus einem Guss und versetzt den Zuschauer nicht zuletzt dank der Dolby-Atmos-Kanäle akustisch mitten ins Geschehen. Sowohl die eingebauten Treiber in den Frontsystemen als auch die Dolby-Atmos-Ergänzungs-Lautsprecher RP-140SA funktionieren hervorragend und erweitern den Sound um
eine weitere Dimension von oben… Mit keinen anderen Lautsprechern ist eine derart packende Dynamik gepaart mit fast schon audiophilen Klangeigenschaften möglich… Trotz ihrer typischen, unverkennbaren Klipsch-Optik ist die neue Reference Premiere dank edler Echtholz-Oberfläche sowohl für „echte“ Heimkinos als auch für Wohnraumkinos allererste Wahl, wenn es um impulsiven, packenden und detailreichen Filmsound geht…“

Den kompletten Test finden Sie hier als pdf-Anlage >> klipsch-premiere-dolby-atmos-heimkino-6-7_2016