TEST Klipsch RP-280F image hifi 1/2016

„DYNAMISCHE REFERENZEN — Was genau stellt an der Reference-Premiere gegenüber den bisherigen Reference-Serien eine „Premiere“ dar? Und kann die RP-280F auch als Reference – Empfehlung für Nicht-Klipschianer gelten?“

Klipsch RP-280F

Tiefgründige Fragen, die uns hier von Seiten des High-End-Magazins image hifi gestellt werden….die RP-280F wird mit Sicherheit die passenden „Antworten“ geben.

Zitat(e):
„…hoher Wirkungsgrad, livehaftige Dynamik, detaillierte Wiedergabe sind markante Eckpunkte der Agenda – was Audiopionier Paul Wilbur Klipsch zu seinem bekannten Ausspruch veranlasste, was das Land brauche, sei ein wirklich guter Fünf-Watt-Verstärker…Und immer wieder diese eindringliche, aber nie wirklich aufdringliche Energie, wie sie eine Kalotte sonst kaum zuwege bringen kann. Der Hochtonbereich scheint in dynamischer Hinsicht über fast grenzenlose Reserven zu verfügen…die Neue scheint…nochmals neutraler, unauffälliger zu agieren…Je weiter ich mich in meinem Raum nach hinten bewege, desto nahtloser fügt sich das Klangbild zusammen. Drei bis vier Meter scheinen für die Klipsch ideal zu sein, denn dann verschmilzt das Horn regelrecht mit den unteren Lagen…Um ihren tonalen Eigenschaften näher auf den Zahn zu fühlen, mache ich mich daran, zwei K-Wörter miteinander zu vermählen, die landläufig als unverträglich gelten: Klipsch und Klassik. Bei Mozarts sämtlichen Kirchensonaten…ist die Klipsch dynamisch schon mal in ihrem Element. Die unteren Register der Orgel … organisch wiederzugeben, ist für sie eine der leichtesten Übungen…Überhaupt legt das neue Hybridhorn der Klipsch im Hochtonbereich eine angenehm sensible, niemals aggressive Gangart an den Tag…Welche Meriten kann die Klipsch in der Stimmwiedergabe einheimsen? Hier nähern wir uns ihrer Kernkompetenz ein Stückchen mehr an…klingt intensiv, ausdrucksstark, facettenreich mit subtilem Timbre…Kontrastprogramm. Eruptives Tieftonfundament, satter Drive, gefühlvoll arrangierte Gesangs- und Chorpassagen – Bob Marley…ein kräftiger Dreh am Verstärker, und die Klipsch Reference Premiere entfacht mit knackiger Prägnanz ihre ganze Wucht und Wonne. Dafür ist sie gemacht, genau dafür. Das groovt, macht an, lässt den Bauch grölen, die Ohren flattern, die Nachbarn an die Wand trommeln. Welcher Lautsprecher dieser Preisklasse kommt da noch mit?…Gewiss, die RP-280F ist einfach gestrickt, aber gleichwohl durchdacht und mit richtig soliden Zutaten versehen. Und sie hat sich gegenüber ihren Reference-Schwestermodellen ein spezifisches Stückchen weiterentwickelt. Sie zeigt gute Manieren, schafft korrekte Ausflüge in die Klassik, bleibt aber ihrer Wesensbestimmung treu. Denn sie ist vor allem ein Energiebündel par excellence…“