Test Klipsch Cornwall IV Stereoplay Ausgabe 4/2020

2020: seit Beginn des Jahres ist kein Monat vergangen, ohne dass ein Test einer Klipsch-Heritage in einem der renommierten Magazine erschienen ist! Die Ausgabe 04 der Fachzeitschrift Stereoplaygibt widmet sich der Klipsch Cornwall IV

„Die Klipsch CORNWALL IV steht für Dynamik und Live-Sound.“

1990 wurde die Produktion der Cornwall eingestellt. Proteste der Fans und eine Petition sorgten für die Wiederaufnahme.Test Cornwall IV Stereoplay 05 2020

Zitat(e):
„Wenn es für Paul W. Klipsch eine klangliche Vorstellung vom perfekten Lautsprecher gab, dann die, dass er Musik so wiedergeben sollte, wie sie live klingt. Also dynamisch und bei Bedarf sehr laut. Und laut kann die Cornwall IV: Das Labor konnte 110 dB Maximallautstärke Maximallautstärke messen. Das ist wahrlich enorm… Gegenüber der Cornwall III wurde das Voicing, also die klangliche Abstimmung, komplett neu gemacht. Lebendiger soll es klingen. Und auch klarer als bei der III… Pop- und Rock-Fans sollten reinhören und gerade auch Fans von „handgemachter“ Musik… Für solche Aufnahmen ist die Cornwall IV gemacht. Wer es härter mag und trotzdem gerne eine klassisch aussehende Klipsch sein Eigen nennen würde, der sollte in die in stereoplay 5/18 getestete Forte III (4000 Euro) reinhören… Wenn die Software stimmt, bleibt kein Auge trocken, dann begeistert die Klipsch mit Dynamik pur.“

Die kompletten Testberichte gibt es als pdf Anlage >>> Test Stereoplay Klipsch Cornwall Mk 4 Stereoplay 2020-02