Test Klipsch SPL-120SW VIDEO Ausgabe 4/2019

Wir halten nach wie vor die Testfrequenz hoch für das Produkt Klipsch SPL-120SW …

hier der erste „KAUFTIPP“ für den neuen Klipsch SPL-120SW VIDEO Ausgabe 4/2019

Zitat(e):Klipsch SPL-120SWKlipsch SPL-120SW

„Gib Bass, wir wollen Spaß… Um dem entgegenzuwirken und die volle Power aus den Blu-rays zu holen, gilt der Subwoofer als probates Mittel. Allerdings erweisen sich günstige Bassmodule mitunter als regelrechte Brüllwürfel, die nach kurzer Zeit ihren Reiz verloren haben. Hier haben wir für Sie drei Prachtexemplare mit exzellentem Preis-Leistungsverhältnis aus dem großen Bassmacher-Angebot herausgesucht und auf Hertz und Nieren getestet… Der Klipsch SPL-120SW bringt für 750 Euro mächtig Dampf ins Spiel… Jenen, die regelmäßig video lesen, könnte dieser schlichte Würfel zu Recht bekannt vorkommen. Mit seinem herausragenden Teamplay innerhalb des 5.1.2-Sets der Reference-Premier-Serie von Klipsch empfahl sich der SPL-120SW für diesen Subwoofer-Test… Der Klipsch erreichte im video Messlabor 110 dB maximalen Schalldruck. Ein Wert, von dem die Konkurrenz in der Klasse unter 1000 Euro gemeinhin nur träumen kann… Auch bei der zugehörigen Endstufe wurde nicht gespart. Der Class-D-Verstärker liefert eine Sinusleistung von 300 W und bei Impulsen sogar das Doppelte… Der Subwoofer besitzt eine vergleichsweise große Bandbreite und leistet sich innerhalb seines Übertragungsbereichs keinen ausgeprägten Peak, wie man ihn von zahlreichen Mitbewerbern kennt. Das erleichtert die Anpassung für einen fließenden Übergang zwischen den Boxen und dem Bassmodul. Ohne langes Experimentieren ließen sich die passenden Einstellungen finden. Die schnelle, gleichzeitig präzise Reaktion auf Impulse tat ein Übriges, dass der Klang wie aus einem Guss wirkte… Wo Performance über Optik geht, kriegt man kaum etwas Besseres fürs Geld.“

Den kompletten Testbericht gibt es als pdf Anlage » Klipsch SPL-120SW video_04_2019_Klipsch